Umzugsvorbereitungen

Sonntag, 13. Juli 2008 (Claudi)

Heute haben wir nur ein kurzes Besüchle auf der Baustelle gemacht und bei den fleissigen Nachbarn vorbeigeschaut. Ansonsten rätseln wir schon herum, wie wir diese Woche die Holzdecke und den Boden im Schlafzimmer fertigkriegen sollen bis Samstag. Montag und Dienstagabend hilft uns voraussichtlich Siegfried, für Mittwoch und Donnerstag suchen wir noch einen freiwilligen Helfer (wer dies liest und gegen Abend Zeit hat, darf sich gerne melden…), da die Holzdecke zu zweit auf 4m Länge kaum zu bewältigen ist. Den Boden kriegen wir zu zweit locker hin.

Einen Berg Kartons haben wir auch schon im Wohnzimmer aufgetürmt, damit wir immer mal wieder abends einige gepackte Kartons mitnehmen können (so es denn gepackte Kartons gibt).

Bis Samstag sollte sich auch unsere Aussenanlage in einem etwas anderen Zustand befinden, sonst wird der Umzug kein Spaß, da der Hof voller Granitblöcke liegt, der Hang eine einzige Lehm/Erde-Rutschbahn ist und der Zugang von Sylvi und Stefan her doch noch ziemlich rumpelig ist, weil überall noch Schächte hochstehen, etc.

1007_allesverstopft.jpg

Der gestern korrigierte Estrich im Kellerflur und der Wascküche ist heute noch immer total weich und kann frühestens morgen Abend betreten werden . Unser Bauleiter hatte uns ja im Vorfeld verkündet, das werde aufgespachtelt und sei nach 3 Std. begehbar. Guter Witz! Wenn uns die Holzdecke nicht mehr Zeit als erwartet gekostet hätte, dann hätten wir jetzt das Problem, dass wir nicht an unser Material kämen, denn das liegt ja im Keller. Uns wurde auch nicht im Vorfeld mitgeteilt, dass es sich eher um 3 Tage als um 3 Std. handelt – wir hätten also gar nichts mehr tun können, da erst auf meine Nachfrage, ob wir denn gegen 16:00 Uhr wieder in den Keller könnten riesengroße Fragezeichen in den Augen des Estrichlegers erschienen – da war es aber schon geschehen…

Eine Antwort zu “Umzugsvorbereitungen”

  1. Hallo Ihr!
    Erst mal Glückwunsch zu Eurem wohnlichen Teil des Hauses. Das habt Ihr toll ausgesucht! Ihr seid in Eurem Urlaub ja ganz schön weit gekommen. Und das mit dem Schlafzimmer und der Einfahrt kriegt Ihr auch noch hin. Wir drücken jedenfalls die Daumen, dass nichts unvorhergesehenes mehr passiert.

    Die Sache mit dem Estrich ist – gelinde gesagt – ärgerlich. Gut, dass Ihr noch zu tun hattet, aber besser macht es die Tatsache nicht.

    Habt eine schöne erste Arbeitswoche und noch ein paar Kraftreserven für den Endspurt!
    Liebe Grüße
    Reni, Torsten & Laura