Alle Beteiligten haben den Umzug überlebt :-)

Montag, 21. Juli 2008 (Claudi)

…leider sind wir nun doch in Bezug auf die mediale Welt erstmal völlig ins Abseits geschossen. Kein TV, kein Telefon, kein Internet und auch die sonstige Technik wie DVD-Player und Co. ruhen noch im Karton. Immerhin steht meine uralte Stereoanlage schon: sie muss mich ja schliesslich morgens aus dem Bett werfen! Unser ehemaliges Bad-”Radiole” beschallt nun Küche, Wohn- und Esszimmer.

Der Umzug hat super funktioniert, es ging nichts zu Bruch, keiner hat die Nerven verloren – ausser vielleicht bei der Ankündigung, dass der schwere Granittisch ins Dachgeschoss soll. Aber auch das hat unser kompetentes Umzugsteam mehr oder weniger klaglos angepackt und hingekriegt.

Ganz herzlichen Dank an Alex, Christof, Martin, Micha, Oli, Sylvi und auch Kaddi (die den ganzen “Scheiß” am Freitag mit einpackte und am Sonntag wieder aus). Abends um 22:00 Uhr war der Spuk ertsmal vorbei und alle ganz schön platt. Immerhin hatte der Regen bis 22:10 Uhr damit gewartet, sich sturzbachartig über unser Häusle zu ergiessen – was für ein Glück! Das wäre eine schöne Sauerei geworden!

Unser Standardspruch lautet übrigens mittlerweile auf die Frage “…wo ist denn…?” “Im Karton!”. Sehr hilfreich, gell?

Wir haben es gestern immerhin noch soweit gebracht, dass der Keller wieder etwas übersichtlicher wurde und Wohn/Esszimmer und Schlafzimmer eigentlich schon ganz gemütlich und entkartonisiert sind. Lampen, Vorhänge etc. gibt’s natürlich noch nicht und das dauert wohl noch etwas, da wir heute endlich unser Fliesendreieck machen müssen, um es morgen zu verfugen und am Mittwoch den Ofen draufzustellen. Länger lässt sich’s nun definitiv nicht mehr verschieben, nachdem wir uns das schon seit 4 Tagen abends vorgenommen hatten, es aber letztlich dann doch nie geschafft haben.

Mein Zimmer hatte vorher ja noch nicht existiert und wurde daher zur Abstellkammer für alles, was erstmal nicht in die anderen Räume sollte und das Büro ist auch vollgestellt, da wir uns erstmal eine neue Möblierung ausdenken müssen, da die alte auf das frühere Büro massgeschneidert war.

Ansonsten könnten wir uns zwar Abends auch endlich mal nur faul auf’s Sofa werfen, aber es gibt noch reichlichlich zu tun: Randfliesen im Flur fertigkleben, verfugen, oberen Flur mit Parkett belegen, Türen einbauen, Sockelleisten einbauen, Treppenhaus streichen, oberes Bad mal anfangen, Kellerböden fehlen wg. des Estrichdebakels noch ganz,  Garage mit Betonfarbe streichen und Dämmen, Aussenputz im Sockelbereich, Garagendachterrasse abdichten, Garten bepflanzen,  und und und… Ausserdem wollen wir bei Sylvi und Stefan noch ein bisschen helfen, denn dort sind’s auch nur noch ca. 4 Wochen bis zum Einzug.

5 Antworten zu “Alle Beteiligten haben den Umzug überlebt :-)”

  1. Claudi S. sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Einzug!

    Gott segne die Wände eures Hauses,
    die euch vor dem Wind
    und vor der Angst schützen.
    Er segne das Dach, das den Regen abwehrt
    und alle Drohung.
    Er segne den Fußboden,
    der eurem Tritt Festigkeit gibt.
    Er segne das Feuer in eurem Haus,
    das euch bewahrt vor Kälte
    und vor der Verlassenheit.
    Er segne eure Bank und euren Tisch,
    an dem ihr das Brot findet und den Wein.
    Er segne eure Fenster
    und sende euch viel Licht und freien Blick.
    Er segne eure Tür,
    er segne, liebe Claudi, lieber Jörg,
    euer Weggehen und euer Heimkommen
    jeden Morgen, jeden Abend
    heute und morgen und für immer.

    ein Haussegen von Jörg Zink

    Euch noch gutes Gelingen bei den restlichen Arbeiten, Geduld beim Suchen in den Kartons und die Ausdauer, die es zum Auspacken braucht ;-)

  2. So, nun habt Ihr es geschafft!
    Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Umzug! Scheint ja alles toll gelaufen zu sein.

    Die Sache mit den Kisten wird sicher noch eine Weile so bleiben, aber bis zur Einweihungsfeier habt Ihr alles an Ort und Stelle. Das Schöne ist, dass Ihr das Sofa schon vorher umgezogen habt – so konntet Ihr wenigstens den ersten Abend in Euren neuen 4 Wänden gemütlich sitzen!

    Wir wünschen Euch noch viel Elan beim Kartons auspacken und bald einen Telefonanschluss, damit Ihr uns wieder ganz bequem mit Neuigkeiten versorgen könnt!

    Herzliche Grüße
    Reni, Torsten & Laura

  3. Birgit sagt:

    Herzlichen Glückwunsch,

    auch von unserer Seite. Schön, dass ihr den letzten Schritt jetzt auch geschafft habt, auch wenn es bestimmt die nächste Zeit noch einiges zu tun gibt.
    Aber, ich denke, wenn man mal die Mietwohnung “von der Backe” hat, ist man schon mal um einiges erleichtert.
    Wir wünschen euch ganz viel Spaß in euerem neuen Haus.

    LG
    Birgit, Klaus und die Zwillinge Jonas und Elias

  4. Siegfried sagt:

    Bosheit, Feinde, schlimme Leiden
    sollen Eure Türe meiden!
    Freude, Glück und Sonnenschein
    sollen Euch willkommen sein!

    das wünschen Euch zum Einzug in Euer neues Domizil Ingrid und Siegfried.
    Ich habe ja nun – zumindest die letzten Wochen – hautnah miterleben dürfen, was Ihr geleistet habt. Und das verdient höchsten Respekt. Ganz besonders möchte ich an dieser Stelle Deine Mitarbeit, Claudia, erwähnen. Wie selbstverständlich Du mit Traufel, Kreissäge, Bohrmaschine, Meterstab und was noch alles dazu gehört, umgegangen bist, wie Du gespachtelt, geschliffen, gesägt, gebohrt, gehämmert hast – Hut ab! Damit möchte ich Deine Leistung, Jörg, keinesfalls schmälern, denn von mir hast Du Deine handwerklichen Fähigkeiten nicht geerbt. Aber kann man bei einem Mann vielleicht noch eher unterstellen, dass er das kann – von einem weiblichen Wesen ist es nicht zu erwarten. Ihr könnt auf jeden Fall riesig stolz auf das sein, was Ihr alles selbst gemacht habt.
    Das alles gilt im übrigen genauso für Eure Nachbarn, Sylvi und Stefan, deren Umzug noch bevorsteht.

  5. Claudi sagt:

    Oha – ich sitze hier komplett errötet ob Deines Lobes :-) Vielen Dank dafür!

    Aber ohne Deine Unterstützung wären wir auch nicht so schnell dahingekommen, wo wir heute sind – dafür auch nochmal den allerherzlichsten Dank, denn es war sicher auch nicht immer die pure Freude, im Dachgeschoss Lastogumm (stink) zu streichen oder Boden zu legen (schwitz) oder die Holzdecke in DG zu schleppen (keuch und schwitz)