Archiv für November 2008

Multifunktions-Baustrahler

Freitag, 28. November 2008 (Claudi)

Wusstet ihr schon, dass man einen Baustrahler auch super zum Abtauen des Gefrierschrankes nutzen kann??? Hatte mir das schon länger vorgenommen, und da es zur Zeit draussen eisig kalt ist, habe ich die Gelegenheit bei Schopf gepackt und ausgeräumt. Da ich etwas ungeduldig bin und mich beim Anblick des Strahlers im Keller erinnerte, wie heiss einem in dessen Nähe wurde, habe ich ihn kurzerhand vor die offene Gefrierschranktür gepackt und eingeschaltet. Funktioniert super, ist aber sicher aus Energiegesichtspunkten nicht gerade optimal…

Unsere Solarwarmwasserbereitung funktioniert nun wirklich und schafft es auch bei diesen Temperaturen, unseren Kessel wohlig aufzuwärmen :-) Schade, dass wir unser oberes Bad noch nicht haben, da würde ich mich endlich gerne mal in die Badewanne schmeissen!!! Die Wanne wäre ja da und angeschlossen, nur halt keine Armaturen – vielleicht sollte ich mal den Zauberlehrling bemühen, der soll da ja einschlägige Erfahrungen gemacht haben ;-)

Walle! Walle!
Manche Strecke
das zum Zwecke
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.

Nachtrag:
diese frechen Elstern, von denen es hier wimmelt haben sich an meinen ausgelagerten Vorräten zu schaffen gemacht!!! Die gefrorenen Sachen standen direkt vor der Haustüre, als ich die Sachen wieder reinholen wollte, habe ich mich noch gewundert, warum da obenauf geriebener Käse auf den Kühlakkus liegt. Die haben einfach meine Käsepäckchen angepickt!! Gottseidank habe ich die Schnellvariante beim Abtauen gefunden, sonst wären unsere anderen Sachen wahrscheinlich auch noch alle “probiert” worden.

Ganz in Weiß…

Sonntag, 23. November 2008 (Claudi)

… nur ohne den berühmten Blumenstrauss (die älteren unter den Lesern wissen, was ich meine).

Wir sind über das Wochenende ganz ordentlich eingeschneit und mussten des öfteren Nachbars Schippe “klauen” und Gehweg und Hof freischaufeln. Erfreulicherweise war es schön leichter und pulvriger Schnee und nicht dieser steinschwere nasse Matsch, so dass man das Ganze sogar mit Spaß abhandelte. Insebesondere, wenn man sich anschliessend wieder vor den warmen Ofen kuscheln konnte.

Nachfolgend ein Bild von heute Morgen – inzwischen hat es aber mehr Schnee. Ganz rechts im Bild seht ihr übrigens den Apfelbaum aus der “Nacht- und Nebelaktion”.

2311.jpg

Derzeit (22:15 Uhr) schneit es immer noch kräftig weiter und ich bin gespannt, wie morgen früh die Welt aussieht und ob denn der Zugverkehr planmässig stattfindet oder wieder mal irgendwelche Stellwerke und Weichen eingefroren sind – was infolgedessen den reiselustigen Frühaufstehern auf dem Bahnhof ebenfalls droht.

Die neusten Holzverbrauchshochrechnungen ergeben übrigens, dass wir mit unseren 2 Raummetern gerade mal das Jahresende gut erreichen, wenn wir so weitermachen. Aber es ist halt einfach schöner, mit richtigen Holzscheiten zu heizen, als mit diesen komischen Pressbriketts – auch wenn letztere weniger Aufmerksamkeit beim Nachlegen erfordern (dafür mehr beim Ofenscheiben putzen).

Solarsteuerung getauscht

Mittwoch, 05. November 2008 (Claudi)

Wir sind noch ganz sprachlos, dass es tatsächlich “schon” geklappt hat mit dem Tausch der Steuerung. Ich hatte mir am Montag nochmal erlaubt, nachzufragen, ob denn die Steuerung inzwischen verfügbar sei. Bereits da hörte es sich an, als könne der Termin diesmal tatsächlich “zielführend” sein.

Jetzt bleibt natürlich abzuwarten, ob’s auch funktioniert. Das müsste man aber heute rausfinden, denn es soll noch sonnig werden – da sollte die Pumpe anspringen und sich bei entsprechend niedriger Kollektortemeperatur eben auch wieder ausschalten – das hat ja bisher nicht geklappt.

Nachdem wir gestern “Nacht” einen Teil unseres Senfs gänzlich dem Erdboden gleichgemacht haben (zusammentrampel), werde ich heute zumindest mal die von uns gepflanzten Büsche freilegen, die da teilweise unter umgefallenem Senf (war über einen Meter hoch) verborgen sind. Ausserdem muss ich noch die gelieferten Rosen pflanzen, die brauchen aber zum Glück keine so riesige Grube wie der Baum !!!

Gartenarbeit im Finstern

Dienstag, 04. November 2008 (Claudi)

Gestern Abend hatten wir bei unserer Rückkehr einen Apfelbaum samt einiger Rosenstöcke in der Hofeinfahrt stehen. Offensichtlich war unsere Bestellung bei der Baumschule ohne nähere Terminmitteilung bzgl. der Lieferung einfach mal ausgefahren worden.

Jedenfalls sind wir heute Abend nach der (Büro-)Arbeit wieder in die (Dreck-)Arbeitsklamotten geschlüpft und haben begonnen, ein Loch für unser Bäumchen (immerhin schon knapp 3m hoch) auszuheben. Du meine Güte, was war die Erde schwer und wieviel Felsstücke und Steine begegneten uns dabei! Den Holzstiel des Spatens hatten wir beim Aushebeln nach kurzer Zeit schon ruiniert und holten daher noch Spitzhacke und Bauschaufel. Da es um halb sechs schon stockduster wurde haben wir auch noch den Baustrahler aufgestellt und damit in vollster Festbeleuchtung in der Böschung unter viel Geächze und Gestöhne weitergebuddelt. Den Baum selbst konnte man alleine gerade so von der Stelle bewegen, er wurde allerdings annähernd um die Hälfte leichter, als wir den Wurzelballen von seinem Drahtgitter und seiner Leinenummanterlung befreit hatten und das meiste dann nasse Erde war. Der Wurzelballen selbst fiel jetzt angesichts der Größe des Baumes doch eher klein aus…

Unsere Nachbarn denken sicher, wir sind nicht ganz dicht, weil wir bei Nacht und Nebel Bäume pflanzen, aber wir konnten das Bäumchen nicht bis zum Wochenende “so” herumstehen lassen und alleine wäre das eingraben auch kein Spaß gewesen. Auf jeden Fall hatten wir kurz vor 20:00 Uhr dann den Apfelbaum samt 2 Befestigungspfählen, Dünger und frischer Erde untergebracht und das Ganze gut gewässert. Jetzt bleibt uns nur noch das Warten auf eine schöne Apfelblüte im Frühling und reiche Ernte in einem knappen Jahr ;-)

Foto folgt morgen (wenn ich die Speicherkarte bis dahin gefunden habe…)