Fernsehen

Donnerstag, 13. August 2009 (Jörg)

Endlich gibt’s mal wieder was zu berichten:

Seit zwei Tagen haben wir nach über einjähriger “Abstinenz” wieder Fernsehempfang. Wirklich gefehlt hat es uns eigentlich nicht, und die ursprünglich geplante Satellitenschüssel war auf unserer Prioritätenliste ganz unten. Zufällig haben uns dann Birgit und Jörg auf das Thema “DVB-T” gestossen. Bisher war ich da eher skeptisch, zumal wir hier nicht im optimalen Empfangsbereich liegen und eigentlich eine Aussenantenne empfohlen wird. Nachdem es bei den beiden aber auch mit Zimmerantenne funktioniert, hab’ ich mich mal im Internet umgeschaut, was man da investieren muß.

Nach kurzer Zeit hatte ich einen Receiver für 40,– und eine Zimmerantenne für 30,– gefunden, da haben wir gar nicht lange überlegt und am Wochenende spontan beides bestellt. Am Dienstag kamen dann beide Päckchen bei uns an und ich muß sagen, es lief alles problemlos. Selbst als ich anfangs nur das kurze mitgelieferte Antennekabel verwendet habe, konnte ich die meisten der 12 verfügbaren Sender fast ohne Störungen empfangen. Mit einem längeren Antennenkabel hab’ ich dann auch recht schnell einen guten Standort für die Antenne gefunden. Sie steht jetzt hinter dem Sofa, man sieht sie nicht und der Empfang ist perfekt, wobei man dazu sagen muß, dass es zwischen “perfekt” und “gar nicht” praktisch keine Zwischenstufen gibt, digital eben.

Es ist natürlich ein bißchen schade, dass in Baden-Württemberg nur 12 Sender (ausschließlich öffentlich-rechtliche) ausgestrahlt werden, aber so kommt man schon nicht in Versuchung, sich den ganzen Abend durch unzählige, aber meist doch eher schlechte Programme durchzuzappen, wobei das jetzt nicht als Lobpreisung für die öffentlich-rechtlichen zu verstehen ist. Nachdem wir dann den ganzen Dienstag abend vor der Glotze gesessen waren (ein paar wirklich interessante Reportagen), haben wir uns dann doch gefragt, ob das Fernsehprogramm tatsächlich besser geworden ist oder ob es uns nur aufgrund des fernsehfreien Jahres jetzt einfach nur so vorkam.

Am Mittwoch gab’s dann Fernsehen der anderen Art – wir haben uns nach Einbruch der Dunkelheit in die Liegestühle auf der Terrasse gesetzt und nach den Perseiden Ausschau gehalten. Bisher war mir gar nicht bewußt, dass es jedes Jahr um den 12. August eine solche Häufung von Sternschnuppen gibt, daher hab’ ich mich mal ein bißchen schlau gemacht:

Es handelt sich dabei um die Staubspur des Kometen “Swift-Tuttle”, der alle 133 Jahre (zuletzt 1992) die Bahn der Erde um die Sonne kreuzt und dabei jede Menge “Feinstaub” (der kriegt wohl  auch keine Plakette) hinterlässt. Und wenn die Erde dann dort “durchfliegt”, verglühen die Partikel in der Atmosphäre, wobei die für uns sichtbare Sternschnuppe wohl nicht durch die Partikel selbst, sondern durch die extreme Geschwindigkeit erzeugt wird, welche die Luft zum “Glühen” bringt. Davon können unsere “Spitzenpolitiker” im Bundestagswahlkampf wohl nur träumen, mit “heißer Luft” so viel Aufmerksamkeit und Interesse zu wecken. ;-)

By the way, das “Duell der meisten Sternschnuppensichtungen” habe ich mit 1:5 gegen Claudi mehr als deutlich verloren. Silvi war auch dabei und hat ebenfalls nur eine gesehen, sie wurde aber auch mehrmals per Babyfon von ihrem Beobachtungsposten abberufen.

3 Antworten zu “Fernsehen”

  1. Hallo Ihr!

    Und wieder habt Ihr ein Stückchen geschafft! So langsam aber sicher wird schon alles fertig werden. Und schließlich wissen wir ja vorher, dass wir vorne wieder anfangen, sollten wir hinten jemals fertig werden, oder?

    Wir kommen auch nur selten zum Fernsehen. Dankenswerter weise habenw ir einen Festplattenrecorder, so dass wir dann fernsehen können, wenn wir Zeit haben – z.B. wenn es Mittags zu heiß zum Schaufeln ist. Ein Hoch auf die Technik!

    @ Jörg
    Kann man sich nicht bei jeder Sternschnuppe was wünschen? Dann müsstest Du ja nur noch dafür sorgen, dass Claudis Wünsche auch Deine sind – und schon hättest Du eins mehr als Sie!
    Und im übrigen kommen die kleinen Dinger doch jedes Jahr wieder! Also gibt´s noch die Chance für eine Revenge.

    Liebe Grüße
    Reni & Torsten

  2. Norman sagt:

    TV war so mit das 1. was lief und eine schüssel stand ganz oben bei uns auf der liste.
    alles schön in hd….
    jetzt müssen nur noch die tv sender was tun….

  3. Jörg sagt:

    Apropos Festplattenrecorder, in unserem Fernseher ist auch einer eingebaut, obwohl dieser noch aus einer Zeit stammt, als das eher unüblich war, deshalb ist das Ding auch ziemlich “buggy”. Ich war der festen Überzeugung, dass die Festplatte den Umzug nicht überlebt hat, denn als wir mangels Fernsehempfang etwas Aufgezeichnetes anschauen wollten, gab sie keinen Mucks von sich. Inzwischen haben wir festgestellt: Die Platte läuft erst an, wenn der Fernseher Empfang hat, versteh einer die Logik. Jedenfalls können wir jetzt unsere über ein Jahr alten Aufnahmen anschauen.

    @Reni & Torsten:
    Das Problem bei den Sternschnuppen ist, dass man seine Wünsche nicht verraten darf, sonst gehen sie nicht in Erfüllung. Da hätte ich Claudi wohl vorher instruieren müssen, was sie sich wünschen soll. Oder ich warte einfach bis nächstes Jahr.

    Gruß

    Jörg