Die Vögel

Montag, 13. Juni 2011 (Jörg)

Wer kennt ihn nicht, diesen alten Hitchcock-Klassiker. Im Frühjahr mußten wir feststellen, dass die hiesigen Vertreter dieser Gattung auch weitaus perfider vorgehen können, aber der Reihe nach:

Stefan war es im Frühjahr als erstes aufgefallen, dass die Solaranlagen kein warmes Wasser produzieren. Ich selbst wollte es anfangs noch gar nicht glauben. Die Sonne schien zwar, aber sie stand noch nicht so hoch und die Aussentemperaturen waren auch noch nicht sonderlich warm. Nachdem wir uns aber umgehört hatten, und sämtliche Solaranlagen im Bekanntenkreis bereits fleissig warmes Wasser produzierten wurde ich irgendwann auch skeptisch. An einem warmen sonnigen Vormittag im Mai hab’ ich mich dann mal genauer mit der Anlage beschäftigt. Die Temperatur im Wasserspeicher lag bei 46°C. Die Anlage springt normalerweise an, wenn die Kollektortemperatur die Wassertemperatur um mindestens 8° übersteigt, also wäre eine Kollektortemperatur von mind. 54°C erforderlich. Die Steuerung zeigte eine Kollektortemperatur von 21°C, das erschien mir deutlich zu niedrig, denn zum einen schien die Sonne bereits einige Zeit auf die Kollektoren und zum anderen lag die Lufttemperatur auch nur noch knapp unter 20°. Daraufhin habe ich die Anlage auf Handbetrieb umgestellt und die Pumpe eingeschaltet. Nach einigen Minuten wurden die Leitungen bereits handwarm und die Thermometer für Vor- und Rücklauf stiegen relativ schnell deutlich über 21°C, die angezeigte Kollektortemperatur war also definitiv falsch. Also haben wir die Anlage bis in den frühen nachmittag im Handbetrieb weiterlaufen lassen und hatten danach 60°C im Wasserspeicher. Das war natürlich keine Dauerlösung, denn im Handbetrieb wird immer gepumpt, d.h. wenn keine Sonne scheint, wird das Warmwasser durch die Solaranlage gekühlt, was nicht ganz in unserem Sinne war.

Ich hab’ dann erst mal Stefan angerufen und ihm meine Erkenntnisse mitgeteilt, dass da definitiv was mit der Kollektortemperatur nicht stimmt. Ein paar Stunden später hatte er auch schon die Lösung parat: Ein Kollege erzählte ihm, dass er das Problem auch schon hatte, weil die Vögel bei ihm den Temperatursensor aus dem Kollektor gezogen hätten. Ich wollt’s erst gar nicht glauben, bin dann aber am nächsten Abend auf’s Dach geklettert und tatsächlich:
Der Sensor lag am Kabel hängend auf den Dachziegeln im Schatten der Kollektoren! Die Kollektoren waren noch warm, obwohl die Sonne schon sehr tief stand, also Sensor in den Kollektor gesteckt, vom Dach oben nach der Frau gebrüllt, sie solle mal bitte im Keller nochmal die Kollektortemperatur ablesen und siehe da: 43°C. Na wenigstens hatte der Sensor die Vogelattacken überlebt, allerdings gab mir die Befestigung noch Rätsel auf. Am Kollektor konnte ich eine Gummidichtung finden, der Sensor war mit einem Gewinde versehen auf dem noch eine flache Mutter lose draufgeschraubt war. Nach einiger Zeit erfolgloser Rumprobiererei (die sich auf einem 38° geneigten Dach trotz Sicherungsgurt als extrem mühsam und zeitaufwändig erwies) bin ich dann endlich dahinter gestiegen: Die Dichtung im Kollektor hat innen eine kleine Nut und genau dort gehört die Mutter rein und man kann den Sensor festschrauben. Die Vögel hatten den Sensor mitsamt Befestigung rausgezogen – unglaublich, vor allem in Anbetracht des Kraftaufwands der nötig war, die Mutter wieder in diese Nut reinzupfriemeln.

Nachdem ich den Sensor bei uns wieder fest verschraubt hatte, bin ich dann direkt auf’s Nachbardach rübergeklettert, dort war exakt das gleiche passiert. Die zweite Reparatur ging dann aber erheblich schneller.

Offen ist allerdings noch, wie wir das Problem dauerhaft lösen, zumal auch noch die Gefahr besteht, dass die Vögel das Sensorkabel beschädigen und das lässt sich dann nicht so einfach beheben. Demnächst will ich mal versuchen, ob sich das Kabel mit einem Stück flexiblem Abwasserschlauch schützen lässt.

Ach ja, und ein anderes “Vogelproblem” haben wir auch noch: Im Winter sitzt öfters eine Krähe auf unserer Firstpfette und scheißt auf unser Holzdeck, sieht sehr appetitlich aus!

Eine Antwort zu “Die Vögel”

  1. Norman sagt:

    Hallo!
    Das ist ja mal eine blöde Vögelei!
    Schon lustig (sorry!) zu was die Viecher alles im Stande sind?
    Vielleicht könnt Ihr um das Kabel ein PG Rohr (Flexiebel) machen, oder stellt eine Vogelscheuche auf! :) Vielleicht könnt Ihr auch Karnickeldraht drüber machen und irgend etwas mit Fähnchen oder so, was die Vögle verscheucht?

    Übrigens toller Bericht in der WH Zeitung von Euch!

    Grüße aus Sachsen,
    Norman